Link verschicken   Drucken
 

Regionalausscheid 2015/2016

Vorlesewettbewerb 2015/2016

 

Bruno

 

„Ja das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer.“ sagte Astrid Lindgren. Die besten Leseabenteurer der Grundschulen Trebbin, Glienick und der Otfried-Preußler Schule Großbeeren traten am 13. Januar 2016 gegeneinander an.
Anlass war der Regionalausscheid. Er fand im Rahmen des Vorlesewettbewerbes statt.
Die Sechstklässler hatten bereits im Klassen- und Schulentscheid gesiegt.


Für Glienick machte sich Nick John stark, Bruno Bachmann präsentierte die Trebbiner Schule und Lilly Tausinger brachte Mädchenpower aus Großbeeren in die Aula der Oberschule Trebbin, dort fand der Wettbewerb statt. Die Grundschule Blankensee konnte aus organisatorischen Gründen nicht teilnehmen.

 

Die drei Jugendlichen wurden von einer fünfköpfigen Jury bewertet. Der Jury gehörten an: Thomas Berger (Bürgermeister), Ronny Haase (Kämmerer), Bärbel Küttner (ehemalige Trebbiner Bibliotheksmitarbeiterin), Anne-Katrin Lummert (Schul- und Regionalsiegerin 2013/2014) und Sabine Gumpel (Anzeigenberaterin Blickpunkt). Ausgerichtet wurde der Ausscheid von der Stadtbibliothek Trebbin „Hans Clauert“. Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.
In Trebbin fand der Regionalausscheid zum ersten Mal statt.

 

Bewertet wird die Leseleistung eines bekannten Textes und einen unbekannten Textes. Die Startreihenfolge wurde mit Losen festgelegt. Die Spannung im Saal stieg. Freunde, Familie und Lehrer waren zum Anfeuern dabei. Jeder stellte sein Buch kurz vor und las 3 Minuten aus dem erprobten Text. Bruno begann mit dem Buch „Der Junge der Gedanken lesen konnte“ von Kirsten Boie. Lilly las aus „Lexa – Verhext und weggezaubert“ von Barbara Friedl-Stocks und Nick schloss die Runde mit dem Buch „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ von Andreas Schlüter ab. Alle drei lasen sicher, flüssig und brachten uns ihre Texte näher. Erstaunlicherweise handeln alle vom Verlust oder Verschwinden der Erwachsenen. So auch der Fremdtext, den es zu lesen galt. Frau Wien stellte das unvertraute Buch vor, aus dem die Kinder jeweils zwei Minuten lesen musste. Gute Leseleistung wurde hier deutlich. Fremdwörter, Latein und wörtliche Rede waren keine Hindernisse für unsere drei Kandidaten.

 

Die Jury zog sich zur Beurteilung zurück. Es war nicht einfach die drei gleichstarken Leser einzuschätzen. Nach Punktezahl und Beratung gewann Bruno knapp. Er überzeugte durch humorvolle, spannende, schwierig zu lesenden Textauswahl und permanenten Blickkontakt. Herr Berger eröffnete, er sprach den Kindern und dem Anfeuerungskommando seine Bewunderung aus. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und das Buch „Australien? Australien!“ von Tino Schrödl. Bruno erhielt zusätzlich das Buch „Norden ist, wo oben ist“ von Rüdiger Betram. Bruno darf nun am 27. Februar 2016 beim Kreisausscheid antreten. Alle Daumen sind gedrückt! Abschließend präsentierte die Theater AG unter Leitung von S. Schlichting das Stück „Dornröschen“.

 

Danke an die Jury, an die Presse, an alle Teilnehmer, an das Anfeuerungskommando, an alle Sekretariate, an die Lehrer, an die Theatergruppe, an die Oberschule für die Raumnutzung,
an das Hausmeisterteam für den Aufbau und die Technik.

 

Gute Unterhaltung Ihre Stadtbibliothek Trebbin